Beatrix Kenel2019-10-11T12:15:30+02:00

Beatrix Kenel

Es gibt nur einen Weg,
der richtig für dich ist:
Deinen eigenen!

Als Mutter zwei erwachsener Töchter, Familienmanagerin, erfahrene Med. Praxisassistentin und Trauerbegleiterin, hat mein Herz schon immer für die Menschen gebrannt. Sie ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten, ihnen mit einem Lächeln begegnen, präsent, achtsam und wertschätzend da zu sein, das erfüllt mich mit Dankbarkeit.

Mit Freude und Leidenschaft durfte ich viele reiche Erfahrungen sammeln und mein Wissen stetig erweitern:

  • Zertifizierte Trauerbegleiterin, Lebensgrund GmbH, Luzern
  • Fachfrau für  Trauerfeiern und Abschiedsrituale, Lebensgrund GmbH, Luzern
  • Medizinische Praxisassistentin, mit 30 Jahren Erfahrung
  • Meta Kommunikation, Meta Schmidhauser, Rümlang
  • Moxa, Schröpfen, Narben entstören, HPS Luzern
  • Ernährung nach den 5 Elementen, HPS Luzern

Als Familientrauerbegleiterin engagiere ich mich für den Verein «familientrauerbegleitung.ch»

Fragen an Beatrix Kenel

Wofür brennt dein Feuer?
Es brennt für die Menschen. Sie ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten, sie in ihre eigene Kraft zu führen, meine Passion zu leben, das erfüllt mich.

Woraus schöpfst du Kraft?
Für mich ist die Natur ein wichtiger Ort der Kraft. Yoga, Bewegung, lesen und Momente der Ruhe gehören ebenso zu meinen Kraftquellen.

Zwei wichtige Übergänge in deinem Leben?
Im Alter von 12 Jahren wurde ich hautnah mit dem Tod konfrontiert, als mein jüngster Bruder Marco tödlich verunglückte. Auch der Tod meines Vaters Armando, hat mich dazu aufgefordert, mich mit meiner eigenen Endlichkeit zu befassen und meinen bisherigen Lebensweg zu hinterfragen: Was möchte ich in meinem Leben? Was ist mir wichtig? Was lebe ich?

Gibt es etwas, das du als Geschenk aus diesen Erfahrungen mitnimmst?
Ja, ein grosses!
Schuldgefühle und unverarbeitete Trauer lasteten jahrelang auf mir. Heute weiss ich was es heisst mit «angezogener Handbremse» durchs Leben zu gehen und wie wichtig die Trauerbewältigung ist, um wieder in die ganze Lebenskraft zu kommen.
Durch diese Geschehnisse und Auseinandersetzungen wurde ich auf einen neuen und befreienden Weg geführt.
Dafür bin ich sehr dankbar.